Podcast Software

Bei Podcasting handelt es sich um das Produzieren und das Anbieten von abonnierbaren Mediendateien. Hierbei kann es sich um Audio- und auch um Videodateien handeln. Das Medium, über das diese Dateien zur Verfügung gestellt werden ist das Internet. Die Podcast Software wird benötigt, um diese Dateien anhören bzw. ansehen zu können. Dabei kann man einzelne Podcasts auch als eine Art Radiosendungen auffassen. Allerdings ohne dass diese an bestimmte Sendezeiten gebunden ist.

Von iTunes zum Podcasting

Podcast Software enthält z.B. der iPod von Apple. Dieser verschaffte dem Podcasting letztlich auch die nötige Publicity, die nötig war, um das Podcasting gesellschaftsfähig zu machen.

Die wohl bekannteste Podcast Software ist iTunes. Dieses ist seit dern Version 5 des iPod eine Kindersicherung integriert. Dies hat den Hintergrund, dass im Sommer 2005 erstmals nicht jugendfreie Inhalte auftauchten auf den Podcasts. Und diese sind natürlich für Kinder und Jugendliche nicht geeignet.

Artikel zum Thema Podcast Sofware

Dazu finden Sie nützliche Programme zum Thema Podcast Produktionen, Videocast-Software und Podcatcher.

Ein Blick zurück in die frühen Jahre

Als Erfinder des Podcastings gilt Tristan Louis. Dieser schlug ein derartiges Konzept im Jahr 2000 nämlich erstmals vor. Dave Winer letztlich setzte dieses Konzept um. Als Pionier auf der Seite der Produzenten gilt indes der ehemalige MTV-Moderator Adam Curry, wobei man das Ganze damals noch als Audioblogging bezeichnete. Den Begriff Podcasting prägte 2003 Ben Hammersley, woraufhin sich diese Bezeichnung sehr schnell einbürgerte, während auch die Technik an sich immer weitere Verbreitung fand. Blogger Adam Curry leistete hierzu natürlich auch seinen Beitrag, der nicht unwesentlich war.

Der Podcast heute und die entsprechende Podcast Software

Während sich zunächst nur wenige mit dem Thema Podcast Software beschäftigten, waren es vor allem themenorientierte Sendungen, die sich im Laufe der Zeit herausbildeten. Insbesondere vertreten waren hier Musiksendungen, aber auch Zeitungen und Zeitschriften boten mit der Zeit zunehmend im Rahmen des jeweiligen Onlineangebots das Podcasting an. Die Verbraucher können inzwischen gänzlich wenn sie das möchten auf Fernsehen und auch Radio verzichten, wie auch auf das Kaufen von Zeitungen, denn heute kann sich der interessierte User dank der Podcast Software aufgenommenen Sendungen immer und immer wieder über die Webseiten ansehen.

Mit der Hilfe von der Sprachsynthese kann er sich sogar auch einzelne Artikel vorlesen lassen. Wenn man den Zeitrahmen bestimmen will, seitdem Podcasting möglich ist so fast uneingeschränkt wie beschrieben landet man im Jahr 2008, bis wo alle großen Radiosender und auch letztlich einige der Fernsehsendern ausgewählte Radio- und Fernsehsendungen über eine Podcast Software ansehbar machten. Als Beispiel sei hier insbesondere der Pionier arte genannt. Hierfür werden die Sendungen entweder auf der Anbieterhomepage oder über Podcastportale zur Verfügung gestellt. Viele aber auch im Live Stream. Hierbei wird insbesondere das Herunterladen verhindert. Der Live Stream wird insbesondere bei der Bereitstellung von Filmen angewandt, auf denen Dritte bekanntlich Rechte haben. Allerdings kann der User dank der Podcast Software diese entweder temporär oder auch für einige Tage über eine Mediathek immer wieder auf diese Datei zugreifen.

Die ersten Zeitungen, die via Podcast Software gelesen werden konnten ohne sie in Papierform kaufen zu müssen waren die WAZ, die Westdeutsche Allgemeine Zeitung und die FTD, die Financial Times Deutschland. Eine Podcast Software stellt im Übrigen verschiedene Tools zur Verfügung, insbesondere den Podcast Manager und den Podcast Director.

Ein Gedanke zu „Podcast Software“

Schreibe einen Kommentar